Tabelle 05.03.2017

Grandioser Heimsieg der SV Niederau 1891 gegen den Tabellenführer

Am Samstag gewann der SV Niederau 1891 mit 25:24 (9:12) gegen den HSV Lok Pirna/Dresden. Vor dem Spiel waren die Rollen klar verteilt. Der Aufstiegsfavorit aus der Landeshauptstadt traf auf die Männer aus Niederau, die bisher keines ihrer Duelle gegen die vor ihnen in der Tabelle liegenden Teams gewinnen konnte (5 Spiele).
Der Start für die Hausherren lief alles andere als optimal. Begünstigt durch das 3 malige Betreten des Torraumes verhalf man den HSVlern zu einer schnellen 2 zu 0 Führung.
In der Folge entwickelte sich ein hochklassiges, temporeiches und kampfbetontes Verbandsligaspiel. Bis zum 7:8 in Minute 20 konnten die Niederauer die 1.Hälfte noch offen gestalten. Danach nahm der Tabellenführer das Heft des Handelns in die Hand und konnte zum Pausentee eine 9 zu 12 Führung erspielen.
Nach der Halbzeitpause kamen die Hausherren mit viel Schwung aus den Katakomben und verkürzten sofort auf 11:12. Wer jetzt dachte der Knoten sei endlich geplatzt, lag leider daneben. Die Dresdner zogen wieder auf 4 Tore davon (12:16/15:19) und keiner in der Halle hatte mehr das Gefühl, dass sich das Blatt noch einmal wendet.
Folgerichtig nahm Trainer Schwigon in Minute 41 seine letzte Auszeit und versuchte noch einmal neue Impulse zu setzen. Man stellte die Abwehr offensiver um und agierte im Angriff öfters mit dem 7. Feldspieler. Dies hinterließ deutliche Spuren beim Gegner und man schaffte einen 5 zu 0 Lauf zur erstmaligen Führung (20:19).
Die Halle kochte und die Mannschaft wurde nun frenetisch unterstützt. Der Funke sprang über und das Team wuchs über sich hinaus und kämpfte selbst in Unterzahl um jeden Ball. Bis zum Schluss wechselte die Führung ständig hin und her. 30 Sekunden vor Ultimo netzten die Hausherren den Ball nach einer schönen Kombination von außen in die Dresdner Maschen. Führung und Auszeit des Gästetrainers. Aber alles Bemühen der Gäste half nichts. Falk Heyne nagelte seinen Kasten zu und auch ein letzter direkter Freiwurf brachte nichts Zählbares. Sirene! Schluss! Sieg!
Eine kämpferisch überragende Leistung des gesamten Teams verhalf zu einem verdienten Sieg gegen den Spitzenreiter! (RG)

Schwigon (Trainer), Heyne/John (Tor), Lehmann 5, Kirste 10 (4), Haberstock 2, Kriegel 2, P.Fetzer 2, Langner 2, Ritter 2, Steinert 2, Nicherlein, Lässig

Die nächsten Spieltermine:

Sa 01.04.2017 18 Uhr SVN I vs. VfL Waldheim 54 Heimspiel
Sa 08.04.2017 19 Uhr ESV Dresden vs. SVN I Auswärtsspiel (Lok-Halle DD)