Niederauer DM-Trio der Bogenschützen von Flying Nassau

Ddeutsche Meisterschaften der Bogenschützen

Flying Nassau war gleich mit 3 Bogenschützen zur DM des Deutschen Bogensportverbandes vertreten. Am 25. und 26. März war das anhaltinische Wolfen der diesjährige Austragungsort. Die olympische Recurveklasse ging am Samstag an den Start. Lilly Hähnel, U12w, war zum ersten Mal bei einer DM dabei. Martin Glaser, U20m, konnte auf eine ganze Reihe von DM-Teilnahmen zurückblicken. Diese DM war diesmal ebenfalls eine ganz besondere Herausforderung auch für den Trainer.

Lilly Hähnel konnte bereits von Beginn gut hineinfinden, was solide Trefferlagen belegten und eine Platzierung im Mittelfeld. Doch dann kam in der 1. Runde von 10 mal 3 Pfeilen eine schwerwiegende Situation zustande die so im Bogensport noch nicht vorgekommen war. In Runde 7 gab Sie an die 2 Schreiber an der Scheibe Ihre geschossenen Ringzahlen an und bekam das Zeichen zum Pfeileziehen. Ihre Ringzahl betrug um die 25, in das Ergebnisprotokoll notierten die 2 Schreiber 3 Fehlschüsse. Lilly war verständlicherweise emotional am Ende. Denn damit rutschte Sie in der Wertung von Platz 6 auf den letzten 12 Platz. Der Trainer war jetzt besonders gefragt. Durch einen sofortigen Einspruch wurden alle 5 DM-Kampfrichter zusammengeholt und die 4 Schützen der Scheibe. Die Entscheidung der Kommission war hart. Das Ergebnis wurde nicht korrigiert da die Pfeile entfernt wurden in der Phase der Ergebnisprotokollierung. Totale Resignation waren für einen Augenblick angesagt, verständlich, und schienen die Oberhand zu gewinnen. Lilly s mitgereiste Mutter und der Trainer boten den notwendigen Rückhalt in dieser Situation. Noch mit Tränen in den Augen setzte sie einen enormen Kampfgeist frei. Bei Flying Nassau ist das Turnier vorbei nach dem letzten Pfeil und nicht davor. Sie schaffte den sagenhaften Sprung von Platz 12 auf 10. Martin Glaser fand sich in der U20m ebenfalls im Tabellenmittelfeld nach der ersten Runde, jedoch legten die hinter Ihm liegenden Schützen nochmals Kräfte frei und Martin konnte nichts drauflegen. Damit war er nach der 2. Runde auf Platz 8.

Am Sonntag stand die Compoundbogenklasse im Mittelpunkt. Michael Herrmann belegte bei den Herren Platz 27 von 34.

Nun geht es an die nächsten Herausforderungen, und die gilt es in der Freiluftsaison zu entdecken.

Frank Schulz

Interesse am Bogensport mit Flying Nassau: www.svniederau.de