Skat Ortsmeisterschaft 2016

ortsmeister_klAuch diesmal hatte uns die Gemeindeverwaltung zum Totensonntag die Begegnungsstätte Oberau kostenfrei zur Verfügung gestellt und sie war gut besucht. Nicht nur dafür gilt unser Dank, sondern auch für die Übergabe des Pokals sowie der Sachpreise. Dieser Dank gilt gleichfalls allen Sponsoren und Freunden des Skatclubs Niederau 67.

Doch nun zum Spielverlauf der diesmal von Anfang bis Ende spannend war und in der vorletzten Runde der zweiten Serie durch einen Spielfehler entschieden wurde.

Nach Runde 1 hatten 11 Spieler zwischen 963 (H. Kirschner ) und 1455 (M. Schmidt ) Punkten. Von den 11 Spielern erreichten 7 eine Platzierung auf den Plätzen 1 bis 10. So dicht lag das Feld noch nie beieinander!

K. Wagner, R. Lehmann, G. Geißler und T. Langner konnten ihrer guten ersten Serie leider keine zweite folgen lassen.

Den 1324 Pkt. von Serie 1 konnte E. Greiner nur 468 Pkt. folgen lassen, gesamt 1792 Pkt, Platz 10. Platz 9 und 8 gingen an H. Sommer (1963Pkt.) und U. Friedrich, dem ersten Spieler über 2000 Pkt. (2021 Pkt.). H. Kirschner konnte sich steigern, gewann seinen Tisch mit 1126 Pkt. und wurde Sechster (2089 Pkt.). Nach 1277 Pkt. in Serie 1 waren 774 Pkt. für D. Heeger in Serie 2 zu wenig. Deshalb Platz 7 (2051 Pkt.). Und die Abstände sollten so knapp bleiben! Platz 5 ging an den Sieger des Vorjahres R. Herrmann. Nach 832 Pkt. reist er 18 Spiele in Serie 2 an sich, verliert aber 4 und kommt am Ende auf 2115 Pkt. Auf Platz 4 mit 2259 Pkt. bei zwei gleichmäßigen Serien kommt E. Köhler ein. Mit Platz 3, 1488 Pkt .in Serie 2, nur 829 Pkt. aus Serie 1, aber als einziger Spieler des Turniers mit keinem verlorenem Spiel, ist Ex – Ortsmeister Roland Martin die Überraschung des Abends! Auch Ihn trennt kein einfaches gewonnenes Spiel von E. Köhler, aber es ist halt knapp an diesem Abend. Genau so verläuft auch der Zieleinlauf!!

Der Zweitplazierte von Serie 1 (1385 Pkt.), Falko Schönherr, sitzt zur 2. Serie am 4er Tisch und beim Spiel 41 hat er 441 Spielpunkte. Matthias Schmidt, der am Dreiertisch sitzt, steht bei Spiel 31 bei 725 Spielpunkten und beide haben 11 Spiele gewonnen und keines verloren. Bei Spiel 32 sagt M. Schmidt Grand an (ohne Zweien) und muß erkennen, das die 3 fehlenden Bauern auf einer Hand stehen! Bei Stich 6 hat er 47 Augen zusammen u. bekommt bei eigenen Besitz von grün As und grün 9, grün 7 vorgesetzt. Er übernimmt mit grün 9, denn er braucht ein Bild um zu gewinnen. Ein fataler Fehler! Über rot kann Mittelhand grün absetzen und grün As wird abgestochen. Auch wenn die Gegenspieler noch einen Fehler machen, M. Schmidt kommt nur auf 58 Pkt. – aus ! Minus 144 Pkt. und minus 100 Segerpunkte statt plus 72 Pkt. plus 50 Segerpunkte. Die Möglichkeit für Falko! Und er nutzt sie. Von den letzen 6 Spielen die möglich sind, spielt er 5! Drei Grands, eines mit Dreien, und noch zwei Farbspiele bringen Ihn am Ende auf 3060 Pkt. Gratulation dem Sieger! Für mich und all die anderen bleibt nur “auf ein neues 2017“.

In diesem Sinne wünsche ich allen Skatspielern, Sponsoren und Freunden des Niederauer Skatclubs 67 sowie der Gemeindeverwaltung Niederau ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017!!

OrtsmeisterUnser Dank gilt außerdem:

  • Gärtnerei König Niederau
  • Sommers Physiotherapie Niederau
  • Fruchtsaftkelterei Wustlich Niederau
  • Deutsches Haus Niederau
  • Bäckerei Oelsch Jessen
  • Fensterbau Okrilla
  • Elektromeister Engelmann Okrilla
  • Reifenservice Okrilla
  • Autoservice Bobe, Gröbern
  • Bauernhof Friede Gröbern
  • Handarbeitshaus Gröbern
  • Kfz-Meisterbetrieb Arndt Gröbern
  • Enstorgungsunternehmen Forberger Gröbern
  • LET Gröbern
  • Geho Fenster Nossen

 

In diesem Sinne „Gut Blatt“

Matthais Schmidt