Bekanntmachung der Gemeinde Niederau: Bebauungsplan “Höhenweg Niederau”

Aufstellungsbeschluss

Der Gemeinderat der Gemeinde Niederau hat in seiner Sitzung am 26.11.2019 nach § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes ‚Höhenweg Niederau’ beschlossen.

Die Gemeinde Niederau beabsichtigt, beidseitig des sich an die Straße Am Waldacker anschließenden Höhenweges eine Fläche von ca. 2,2 ha für eine Wohnbebauung zu entwickeln. Die Flächen werden derzeit als Garten- und Erholungsflächen genutzt und sind als Außenbereich nach § 35 BauGB eingestuft. Die Erschließung der Fläche soll über den vorhandenen Höhenweg erfolgen, der dann eines Ausbaus bedarf.

Der Bebauungsplan soll gemäß § 13b BauGB “Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Planverfahren” ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden, die Voraussetzungen werden erfüllt.

Das Plangebiet ist im wirksamen Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche, Sonderbaufläche “Wochenend” sowie Grünfläche dargestellt. Der Bebauungsplan entspricht somit nicht dem Entwicklungsgebot des § 8 Abs. 2 BauGB. Er kann gemäß § 13a Abs. 2 BauGB jedoch abweichend von den Darstellungen des Flächennutzungsplanes aufgestellt werden: der Flächennutzungsplan ist im Wege der Berichtigung anzupassen.

Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 762/5, 733, 732, 731, 730, 729, 728, 746, 756/1 sowie Teile der Flurstücke 757, 754, 756/2, 758/1, 759, 760/1, 761, 762/11, 762/12,762/13, 762/10, 762/2, 762/3 der Gemarkung Oberau.

Der Geltungsbereich ist im unten stehenden Übersichtsplan zeichnerisch dargestellt. Maßgebend ist die zeichnerische Darstellung im Maßstab 1 : 1.000.

BEK Bp Höhenweg Abgrenzung Aufstellungsbeschluss

 

 

Niederau, 27.11.2019
gez. Steffen Sang, Bürgermeister