Breitbandausbau in der Gemeinde – Arbeitsstand Februar 2019

(Quelle Headerbild: neurolle – Rolf  / pixelio.de)

Mit der Fördermittelantragstellung vom 28.09.2017 bei der ateneKOM GmbH begann das umfangreiche Unterfangen, das Gemeindegebiet auf den neuesten Stand der Datenversorgung zu bringen. Nunmehr sind seitdem 14 Monate vergangen. Die zur Verfügung stehenden Fördermittel des Bundes und des Freistaates Sachsen belaufen sich auf 95 % der Gesamtkosten. Eine sehr gute Ausgangssituation für die Ausschreibung und die Vergabe als auch für den flächendeckenden Ausbau im Gemeindegebiet. Aktuell führt die Gemeinde, gemeinsam mit dem technologischen und juristischen Beraterstab, die Ausschreibungen und Vergabe der Ausführungsleistungen an große Telekommunikationsunternehmen, wie beispielsweise der Deutschen Telekom, Vodafone oder der ENSO, durch. Das heißt, dass sich die Gemeinde Niederau gegenwärtig im Verfahren der Ausschreibung und Vergabe im Rahmen des vorgeschalteten Teilnehmerwettbewerbes befindet. Zum 07.02.2019 wurde die Bekanntmachung für eine EU-weite Ausschreibung an die zuständigen Stellen versandt. Die Vergabeunterlagen sind seit dem 09.02.2019 für potentielle Telekommunikationsunternehmen abrufbar. Wir sind zuversichtlich, dass sich rege am Vergabeverfahren beteiligt und dass im Oktober 2019 der Zuschlag für die Ausführung erteilt wird.

Uns ist bewusst, dass die Ortslagen Jessen, Großdobritz und insbesondere Gröbern gegenwärtig nicht ausreichend versorgt werden. Dahingehend streben wir im Rahmen der Ausschreibung und der Ausführung an, die genannten Ortsteile bevorzugt zu behandeln. Ziel soll die Erschließung aller Ortslagen mittels FttB-Technologie, also 1 GB/s, bis spätestens 2021/22 sein.

Andere Ortsteile, insbesondere Ockrilla, wurden bereits im Vorfeld eigenständig durch die Deutsche Telekom mit mind. 250 Mbit/s erschlossen.

Die Gemeinde Niederau arbeitet eng mit den Koordinierungsstellen und Fördermittelgebern auf Landes- und Bundesebene sowie der Wirtschaftsförderung der Region Meißen zusammen, um schnellstmöglich Resultate zu erzielen.

Für weitere Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian Busch
techn. Sachbearbeiter Bauamt