Brief von Landrat und Bürgermeistern an die Staatsregierung

Sehr geehrte Eltern,

die Gemeinde Niederau als Trägerin der Kindereinrichtungen musste durch die Entscheidung der Staatsregierung (explizit das SMK) zum heutigen Tage (22.03.2021) die Kindereinrichtungen schließen und darf nur einen Notbetrieb gewährleisten. Bereits vergangene Woche hatten sich die Bürgermeister des „Erzgebirges“ an den Ministerpräsidenten gewandt und einen Kurswechsel in der Coronapolitik gefordert. Bisher jedoch ohne Erfolg. Vielmehr werden weiterhin auf Kosten unserer Kinder plakativ die Regelungen der Coronaschutzverordnung (Normenkontrollantrag beim OVG anhängig) angewendet und das gesellschaftliche Leben willkürlich eingeschränkt.

Die Gemeindeverwaltung und vor allem Herr Bürgermeister Sang haben sich deshalb den Forderungen nach einem Kurswechsel angeschlossen und dies im Rahmen eines offenen Briefes der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie des Landrates des Landkreis Meißens angeschlossen. Dieser Brief soll auch Ihnen, sehr geehrte Eltern, zeigen, dass wir als Gemeinde nicht mehr tatenlos zusehen, wie die Jüngsten unserer Gesellschaft in Angst und Schrecken versetzt werden und Sie als Eltern von Ihrem Beitrag an der Gesellschaft (Nachgehen einer Beschäftigung) abgehalten werden.

Alle Menschen unserer Gesellschaft sind systemrelevant!

Gez. Reichel
Hauptamtsleiter

BM-Brief an die Staatsregierung

 

PDF laden