Dorffest 2018 in Jessen – …mit allen Wassern gewaschen!

Um ein Dorffest auf die Beine zu stellen, heißt es zunächst vieles zu organisieren z.B. Versorgung mit Essen und Getränke, Programm, klären von Verantwortlichkeiten, Finanzen, Zelt, Beschallung u.v.m. Das sind nur einige der Punkte, die besprochen werden müssen. Deshalb geht an dieser Stelle meine Hochachtung an die Organisatoren, die viele Stunden ihrer Freizeit opfern, damit das Dorffest eine gelungene Veranstaltung wird, in denen sich die verschiedenen Generationen gemeinsam wohl fühlen. Leider muss manchmal auch sehr kurzfristig auf Veränderungen reagieren werden. Aber auch dieses wird gemeistert.
Für die kostenlose Bereitstellung der Musikanlage an allen 3 Tagen geht auch an die Gruppe Jess, mit ihrem Techniker Peter Badura, ein besonderer Dank.
Auch dieses Jahr wurde wieder ein Festprogramm auf die Beine gestellt. Und was lag da näher, das Thema “90 Jahre zentrale Wasserversorgung in Jessen“ aufzugreifen und zu zeigen, wir sind“ … mit allen Wassern gewaschen!“
Was den Männern der Baumarkt, ist für uns Frauen das Modegeschäft. Um so geschätzter, wenn die Mode diesmal zu uns kommt. Und das “nur Gucken“ eine treffendere Bedeutung bekommt. Mit Unterstützung des Geschäfts “ Mode Express Meißen “, zeigten einige Jessener Frauen gute tragbare Mode, auch für die, jenseits der Kleidergröße 38. Das weckten natürlich Begehrlichkeiten.
Interessant war auch zu sehen, was bei unseren Kids so in ist. Dank an den Muttis, die für eine kleine Kindermodenschau, den Kleiderschrank ihrer Sprösslinge öffneten. Während dessen wurden die heiß begehrten Tombola Lose an die Frau und an den Mann gebracht.
Der schon traditionelle Lampionumzug durch den Ort, musikalisch angeführt von den Weinböhla Spielmannszug beendete den ersten Tag des Jessener Dorf – und Schützenfest.

Weiter ging es am Samstag mit Kaffeetrinken und selbstgebackenen leckeren Kuchen. Dazu erfolgte die Ausgabe der Tombolagewinne. Jeder ach so kleine Preis wurde wie eine Trophäe an den eigenen Platz gebracht. Für die gemütliche Umrahmung sorgten später unsere Kleinsten mit der Vorführung des Theaterstückes der “Bremern Stadtmusikanten“. Ich konnte dabei so manch stolze Lächeln bei den Eltern und Großeltern entdecken. Vielleicht hat so mancher Knirps auch Lust und Mut mal selber im nächstem Jahr mitzuspielen.
Wie schon seit vielen Jahren flitzte unser Bonbon-Mann Gerd übers Festgelände, gefolgt von einer großen Kinderschar. Viele kleine Hände stibitzen nach und nach die am Overall angenähten Bonbons. Sogar heute gestandener Erwachsene sind damals schon als Kind mitgerannt.
Da es dieses Jahr um das Thema Wasser ging, startete mit dem Gummi-Enten-Rennen eine weitere Fest- Attraktion.

Die Diskothek“ “winkiMedia“ begleitete uns am Abend zum Tanz für Jung und alt. Doch bevor alle ihre Tanzbeine schwingen konnten, eröffnete unsere neue Sternkönigin Janka mit ihrem Mann die Runde. Später war es endlich soweit. “Die Hemmungslosen und Generation2“ betraten die Bühne. U-Boot-Fahrer Gerd nahm uns mit auf eine große Unterwasserfahrt durch den Jessener Feuerlöschteich und den Bierlichtbach, der über den Hopfenbach in die große Röder und schließlich in die schwarze Elster bei Elsterwerda mündet. Dabei begegneten uns märchenhafte Wesen wie die Meeresjungfrau Ariel mit Papa Neptun, tanzende Leuchtquallen, todesmutige Schwimmer und die heiße Baywatch Pamela Anderson.
Eine Lasershow beendete den wirklich gelungenen Tanzabend.

Nach einer viel zu kurzen Nacht konnten die Schützen nun endlich sich um den “Vogel“ kümmern. Stück für Stück musste er Federn lassen, um dann, nach langen hoffnungslosen Kampf, sich dem stolzen Schützenkönig Gunter zu ergeben und zu Boden fiel.
Unterdessen wurde im Festzelt mit dem Musikalische Frühschoppen und einigen kleinen lustigen Einlagen für Stimmung gesorgt. Durstige Kehlen und hungrige Bäuche sorgten bei den Anbietern für den erwünschten Umsatz.

Mit der Begrüßung der “Neu-Jessener“ (Ein Tipp – der Klapperstorch ist bei uns weiterhin sehr fleißig.), ging das diesjährige Dorffest am Sonntag Nachmittag zu Ende. Die Jessener Festbesucher zeigten wieder einmal mehr, dass sie eine starke Dorfgemeinschaft mit intensiven sozialen Kontakten sind. Es wird hoffentlich noch lange in guter Erinnerung bleiben.
Nach dem Fest ist bekanntlich vor dem Fest. Die Planungen für 2019 laufen bereits an. Deshalb ist jeder kreative Vorschlag sehr gefragt. Auch neue aktive Mitstreiter sind in unserem Verein selbstverständlich immer willkommen.

Beate Haase
Im Auftrag des Jessener Dorfclub- und Heimatverein e.V.