Information der LASuV NL Meißen: B101 Erneuerung in und nördlich Meißen, Anbau eines Geh- und Radweges

Für das Vorhaben „B 101 Erneuerung in und nördlich Meißen, Anbau eines Geh- und Radweges“ werden derzeit die Vorentwurfsunterlagen erstellt. Das bedeutet, dass innerhalb dieser Planungsstufe die lage- und höhenmäßige Ausarbeitung der in der Voruntersuchung ermittelten optimierten Vorzugsvariante mit vertiefender Abarbeitung umwelt- und naturschutzfachlicher Belange erfolgt.

Wichtiger Bestandteil dieser Planungsphase sind die Untersuchungen zur Entwässerung, welche sich aufgrund der Lage der Straße im Gelände und den daraus sich ergebenden technischen Anforderungen (z. B. Begrenzung der Einleitmengen von Oberflächenwasser in die vorhandenen Anlagen der Stadt Meißen) nicht so einfach darstellen. Derzeit erfolgen die Ausschreibungen für die Untersuchungen des Baugrundes. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind eine wesentliche Voraussetzung für die Erarbeitung von Entwässerungslösungen.

Ziel ist, diese Vorentwurfsunterlagen bis Ende 2019 aufzustellen und im Anschluss damit die Anhörung der Träger öffentlicher Belange durchzuführen. Zur Erlangung des Baurechtes ist ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. Der Antrag auf Planfeststellung bei der dafür zuständigen Landesdirektion kann frühestens ab 2021 gestellt werden. Daher ist derzeit nicht genau bestimmbar, wann ein Baubeginn realisierbar ist.