KIZ Weinböhla: Programm Juni + Girl’s Day 2018 in der Agrargenossenschaft Niederau

Veranstaltungen Juni 2018 Niederau

01.06.18            14.00 – 16.30 Uhr                     „Japanische Ü“ mit Linda

14.06.18            13.00 – 16.30 Uhr                     „Namibia mit allen Sinnen“

19.06.18            13.00 – 16.30 Uhr                     „Spritzig kühle Erlebnisse“

25.06.18            14.00 – 16.30 Uhr                     „Frankreich ist nicht nur Paris“

Der Girl’s Day 2018 in der Agrargenossenschaft Niederau

Auch in diesem Jahr lud uns die Agrargenossenschaft Niederau zu einem eindrucksreichen Rundgang ein. Diese Möglichkeit nutzen 14 Mädchen, um die Ausbildungsberufe der Tierwirtin oder Landwirtin kennen zu lernen und einen der zahlreichen Einsatzorte bzw. Ausbildungsbetriebe näher zu betrachten. Im Verlaufe der Besichtigung konnten sich die Mädchen zum Beispiel Wissen über die Tiere, deren Haltung sowie den Herstellungsprozess von Milch aneignen. Zudem hatte die Agrargenossenschaft als Abschluss Flyer zu den möglichen beruflichen Perspektiven sowie zahlreiche Landwirtschaftszeitschriften ausgelegt, die von allen Mädchen fleißig begutachtet wurden und mitgenommen werden konnten.

Die aufschlussreiche Führung leitete dieses Jahr Herr Zocher, dem wir für diesen interessanten Tag danken. Wir hoffen, auch im Jahr 2019 einen Einblick ins Unternehmen erhalten zu können, um wieder anderen Mädchen die Möglichkeit zu bieten, ihren beruflichen Weg zu finden.

KIZ Weinböhla/ E. Freitäger
im Namen der AG Mädchen

Der Girls‘ Day 2018 in der Agrargenossenschaft Niederau – aus Sicht einer Praktikantin des KIZ Weinböhla

Für mich war es im Rahmen des Girls‘ Days der erste Rundgang in der „Agrargenossenschaft Niederau“ und somit war ich sehr gespannt darauf, was mich bzw. unsere Gruppe erwarten würde.

Zunächst sammelten wir uns vor dem Betrieb, um uns schon einmal mit den Geräuschen und der herrlichen Landluft vertraut zu machen. Nach einer kurzen Vorstellung durch Herrn Zocher, der die Führung in diesem Jahr leitete, ging es auch schon zu den Kühen, die fleißig am Essen waren. Hier bekamen wir Informationen zum Futter der Tiere, zum Reinigen des Stalls sowie zum Tagesablauf der Kühe.

Anschließend durften wir die Kälbchen besuchen. Vor allem ein Kalb erregte meine Aufmerksamkeit und auch die der Mädchen, denn es war erst einen Tag alt. Mit großer Neugier betrachtete es uns und ließ sich auch ohne Probleme sanft streicheln. Zudem nuckelte es am Finger, wenn man ihm die Hand entgegenstreckte. Es fiel mir und auch den anderen daher schwer, als wir gehen mussten, um die Melkmaschinen anzuschauen. Diese waren für mich ein Wunder der Technik, da die Maschine doch eine große Erleichterung für die Mitarbeiter ist. Zudem erstaunte mich die Tatsache, dass die Kühe feste Melkzeiten haben und auch brauchen. Sie werden unruhig, wenn die Zeit für diesen Vor-gang näher kommt.

Zum Abschluss durften wir uns Flyer und Landwirtschaftszeitschriften anschauen und auch mitnehmen. Ich denke, viele Mädchen ziehen die Berufe Tierwirtin bzw. Landwirtin für sich, nach diesem interessanten und aufschlussreichen Tag in Betracht.

Mir hat es viel Spaß und Freude gemacht. Vielen Dank an Herrn Zocher für den Rundgang und die Zeit, die Sie uns damit gewidmet haben.

KIZ Weinböhla/ Praktikantin Linda König
im Namen der AG Mädchen