Meine Meinung zur… … … Abschlussveranstaltung Ortsentwicklungskonzeption

Mehr als 80 Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde nahmen an dieser Veranstaltung am 23. August dieses Jahres teil.
Von diesem Interesse war ich sehr positiv überrascht. Für mich ein Zeichen, dass sich unsere Bürger für die Entwicklung unserer Gemeinde einbringen möchten.

Seit 1990 bin ich im Niederauer Gemeinderat und glaube, dass sich dieser stets um das Gesamtwohl der Gemeinde bemühte.

Mit der jetzt vorliegenden Ortsentwicklungskonzeption wurde in die „Tiefe“ der einzelnen Orte gegangen und es wurden viele kleinere und größere Wünsche mit den Bürgern herausgearbeitet.

Es ist deutlich geworden, wo können oder müssen wir selbst etwas tun, ob als Bürger, als Verein oder Verwaltung und wo braucht die Gemeinde Unterstützung von überregionalen Entscheidungsträgern.
Die übergroße Mehrheit der am Prozess teilnehmenden Bürger haben mir bestätigt, dass sie gern in unserer Gemeinde leben. Dies weiter zu entwickeln, ist eine schöne Aufgabe, nicht nur für den Bürgermeister, sondern
auch für unsere Mitbürger.

Das Ortsentwicklungskonzept sollte einen „roten Faden“ in unserer zukünftigen kommunalen Tätigkeit darstellen. Wenn ich mir die Haushaltspläne vergangener Jahre anschaue, finde ich sehr viel Übereinstimmungen mit den jetzt niedergeschriebenen Wünschen der Bürger. Wäre dies anders, hätten wir als Verantwortliche wohl etwas falsch gemacht. Es werden auch in Zukunft immer Prioritäten gesetzt werden müssen, dass liegt am Geld, an Fördermittelvergaben, am Engagement einzelner Interessengruppen
oder an gesetzlich vorgeschriebenen Zuständigkeiten.

Was wir jedoch Stück für Stück umsetzen können, sind weitere Faktoren einer sicheren und lebenswerten Wohnumwelt. Hier denke ich z. B. an Fuß- und Radwege zwischen unseren Orten, die Optimierung der Straßenbeleuchtung, die schrittweise Herstellung von verlorengegangenen Wegen in die Natur oder die Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehres (ÖPNV) in unserer Gemeinde.

Es wird ein Prozess im Fluss sein und bei weitem habe ich hier noch nicht alles aufgeführt. Ich möchte aber, dass wir in regelmäßigen Abständen auf diese Ortsentwicklungskonzeption schauen, um zu sehen, wie es mit deren Umsetzung steht und wo noch Anstrengungen unternommen werden müssen.

Am 26. Mai 2019 wird auch in Niederau ein neuer Gemeinderat gewählt.
Ich bitte Sie dafür zu kandidieren, um sich unter anderem aktiv an der Umsetzung unserer Ortsentwicklungskonzeption zu beteiligen.

Neben dem uns betreuenden Büro „neuland“ aus Oppach, möchte ich mich bei den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen, der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat für die breite Unterstützung für das Entstehen unserer Ortsentwicklungskonzeption bedanken.

Ihr Bürgermeister Steffen Sang

Niederau, 09.09.2018