Publizierung der Ziele: Sanierung der Westbrücke im Schlosspark Oberau

Sanierung der Westbrücke im Schlosspark Oberau

Vorhaben im Rahmen der LEADER-Entwicklungsstrategie
mit dem Ziel der Erreichung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und Gemeinschaften, einschließlich der Schaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen

Die Gemeinde Niederau beabsichtigt, die Bausubstanz der Westbrücke im Schlosspark zu sichern und
schrittweise zu sanieren.

Die Westbrücke, welche im Laufe des 16. Jahrhunderts als steinerne Drei-Bogen-Brücke errichtet
wurde, stellte die Verbindung des Wasserschlosses mit dem Areal entlang der westlichen Raumkante
dar. In Komposition mit der Ostbrücke, welche bereits 2014 konserviert und damit denkmalschutzrechtlich gesichert wurde, gewährleistete die Westbrücke die durchgehende Überquerung des Schlossteiches. Diese historische Erschließung des Wasserschlosses via Ost- und Westbrücke soll langfristig und nach historischem Vorbild wiederhergestellt werden.
Daher möchte die Gemeinde Niederau, in mehreren Bauabschnitten, substanzsichernde Maßnahmen
sowie Sanierungsmaßnahmen durchführen, um somit dieses historische Brückenbauwerk nachhaltig
zu sichern.
Die Gemeinde Niederau beabsichtigt die Sanierung der Westbrücke unter der Berücksichtigung
bautechnologischer, artenschutzrechtlicher und denkmalschutzrechtlicher Belange sowie der
regionaltypischen Baukultur gemäß der LEADER-Entwicklungsstrategie.

Die Umsetzung der Baumaßnahme hat zum Ziel, dem Erhalt der sozialen und kulturellen Infrastruktur
sowie der Weiterentwicklung des ländlichen Wegebaues zu dienen. Weiterhin wird die
Aufenthaltsqualität und die Attraktivität in der Ortslage Oberau verbessert. Durch das Vorhaben wird
auch langfristig die Bausubstanz geschützt und der historische Charakter der Brücke erhalten.

Sanierung der Westbrücke im Schlosspark Oberau
(mit Fotos)