Sonderabfallzwischenlager Recyclingpark Gröbern: Verhaltensregeln bei Störungen

Logo Nehlsen

Flyer: Verhaltensregeln bei Störfällen

 

Information der Öffentlichkeit

gemäß § 8a i.V.m. § 11 der Störfall-Verordnung
(12. BImSchV, 2017)
(Stand: 03/2018)

Sonderabfallzwischenlager Recyclingpark Gröbern
Betriebsstätte der NERU GmbH & Co. KG

Radeburger Straße 65
01689 Niederau
Tel: (03521) 7654-0
Fax: (03521) 7654-99
E-Mail: info.neru@nehlsen.com

Sehr geehrte Damen und Herren,

Als Betreiber der oben genannten Anlage sind wir verpflichtet, Sie zum Anlagenbetrieb zu informieren.
Detailinformationen finden Sie auf unserer Webseite (https://www.nehlsen.com/infothek/information-fuer-dieoeffentlichkeit/).

Wir sind verpflichtet, geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung von Störfällen und zur größtmöglichen
Begrenzung der Auswirkungen von Störfällen zu ergreifen.
Im Rahmen unserer Verpflichtung unterrichten wir Sie hiermit auf der Rückseite des Infoblattes über das richtige Verhalten bei eventuell auftretenden Störfällen.
Sollten Sie Fragen haben, informieren wir Sie auch gerne in einem persönlichen Gespräch.

Verhaltensregeln bei Störfällen

Bei Wahrnehmung von:

  • Feuer
  • Explosion

Bei Information durch:

  • telefonische Benachrichtigung der direkten Nachbarschaft
  • kommunales Sirenensignal
  • Rundfunkdurchsagen

verhalten Sie sich bitte strikt nach folgenden Regeln:

  • Bewahren Sie Ruhe!
  • Bleiben Sie dem Ort des Störfalls fern!
  • Gehen Sie ins Haus und holen Sie Ihre Kinder und wenn nötig Passanten ins Haus!
  • Suchen Sie obere Stockwerke und vom Unfallort abgewandte Räume auf!
  • Holen Sie Kinder nicht aus der Schule oder dem Kindergarten ab!
  • Helfen Sie behinderten und älteren Menschen!
  • Alarmieren Sie Ihre Nachbarn!
  • Schließen Sie Fenster und Türen!
  • Schalten Sie Klima- und Lüftungsanlage aus!
  • Vermeiden Sie Zündquellen (Rauchen, offenes Feuer, Elektrogeräte etc.) jeglicher Art!
  • Achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen sowie auf Warnmitteilungen!
  • Folgen Sie den Anweisungen von Polizei und Feuerwehr!
  • Rufen Sie nur im Notfall Polizei 110, Feuerwehr 112 an, damit die Telefonleitungen nicht blockiert werden.
  • Achten Sie auf Entwarnungen (z.B. über Lautsprecherdurchsagen)!